gruppe8.mai

 

* Startseite     * Archiv     * Kontakt



* Links
     soz stud ver
     jungle world
     antifa ffm
     sinistra!






„Hinter dem Ruf nach Frieden verschanzen sich die Mörder!“ (Paul Spiegel)

[Flugblatt zur Demonstration im Rahmen des Aktionstages zum 3. Jahrestag des Irak-Krieges am 18.03.06, ausgerichtet vom Frankfurter Bündnis gegen den Krieg]

Heute versammeln sich anlässlich des „Internationalen Aktionstages zum 3. Jahrestag des Irak-Krieges“ die Rudimente der sogenannten Friedensbewegung. Doch was für einen Frieden strebt eine Bewegung an, die im Namen des Friedens seit jeher zu jordanischen Massakern an PalästinenserInnen, irakischem Giftgas gegen KurdInnen, ungezählten Massenmorden in Ruanda, Kongo und Sudan schweigt, die nur zwei Feindstaaten weltweit kennt und die allein dann zu relevanter Größe anschwillt, wenn die US-Army mobilmacht? ‚Frieden’ bedeutet diesen Subjekten offenbar, ihren Frieden mit allen noch so grausamen, blutigen und kriegerischen Verhältnissen zu schließen, solange sie nicht das Etikett ‚US-Imperialismus’ oder ‚israelische Aggression’ tragen – nicht zuletzt mit dem eigenen Vaterland, dessen rückstandslose Auflösung trotz zweier Weltkriege niemals zur Debatte gestellt wird. Die in diesem Milieu wie unter Deutschen schlechthin gängige, gleitende Überführung der Wahrheit von den USA als letzter Supermacht in anti-amerikanischen Wahn demonstrierte etwa der Anmelder der heutigen Demonstration, der den protestantischen Aberglauben predigende Pfaffe Stoodt, als er vergangenen Jahres warnte, Bush wolle „die ganze Welt“ in ein einziges Guantanamo verwandeln und damit den USA eine unvorstellbare Potenz attestierte, die imaginär bis an das eigen Heim und Bett reicht. Mit solcher Exterritorialisierung der Gewalt des Systems wird ebenso systematisch die Erkenntnis, dass nicht einzelne Staaten, sondern die Totalität des Kapitalismus mit der Einsetzung mörderischer Konkurrenz unter dem Primat ökonomischer Verwertung einen gewaltfreien Zustand verunmöglicht, ergo jegliche Staatlichkeit im Krisenfall zur militärischen Option greift, abgewehrt – die Friedensbewegung geht grundsätzlich d`accord mit der Welt, wäre sie nur nicht dermaßen ‚US-dominiert’. Das mörderische Einverstandensein mit der irrationalen Weltgeschichte produziert notwendigerweise Absurditäten wie die Folgende, die wir dem Aufruf zur heutigen Demo entnehmen: „Ebenso wie Israel hat der Iran ein Recht auf eine gesicherte Existenz.“ Israel wird mit einem terroristischen Regime gleichgesetzt, das nicht nur seine eigene Bevölkerung und darin besonders die als weiblich, homosexuell oder dissident stigmatisierten Subjekte mit unmittelbarer Gewalt unterdrückt, sondern auch jenes präzedenzlose Verbrechen zu wiederholen droht, welches erst die Gründung des weltweit einzigen jüdischen Staates erforderte. Gerade mittels der floskelhaften Distanzierung von den „antisemitischen Ausfällen“ Ahmadinedschads beweisen sich die Friedensbewegten im Vergleich zum iranischen Präsidenten als die weitaus eleganteren Holocaustleugner, da sie die grauenhafte historische Realität zwar rhetorisch anerkennen, doch nur, um mittels des oben zitierten Vergleichs Israel als einsame Konsequenz, die eine ignorante Menschheit aus Auschwitz zu ziehen bereit war, zu delegitimieren. Der sentimentale Pazifismus der Deutschen reproduziert somit nicht nur beständig die Verhältnisse von Staat, Nation und Kapital, welche die Bedingung der Möglichkeit von Auschwitz waren, sondern befördert in seinem als ehrbar deklarierten Kampf gegen die bewaffnete jüdische Selbstverteidigung aktiv die Möglichkeit einer erneuten Vernichtung. Welche ernsthaft einen versöhnten Zustand anstrebt, in dem Gewalt, Waffen, Massenmord nur noch in Form schemenhafter Erinnerung an längst vergangene Zeiten existieren würden, sieht sich darum zur bestimmten Negation dieser Bewegung genötigt.

Gegen antisemitische Mobilmachung - Solidarität mit Israel!
Für eine Welt, in der alle ohne Angst verschieden sein können – für den Kommunismus!

gruppe 8. mai [ffm]
18.3.06 14:01





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung